Samstag, 24. August 2019

Bücher auf Rezept – Lesestoff für jede Lebenslage, Florian Valerius / Mareike Fallwickl


Lesen hilft bekanntlich in allen Lebenslagen. Es lenkt ab, bringt neue Gedanken und erfrischt die Seele. Welches Buch aber soll ich konkret lesen, wenn es mir gerade so oder so geht? Diesem Thema widmet sich diese „literarische Hausapotheke“ und fungiert dabei als Wundertüte. Nein, es ist kein Versehen, dass die Hälfte der Seiten sich nicht öffnen lässt! So funktioniert es:

Man horche in sich hinein, in welcher Stimmungslage man sich gerade befindet, etwa „Einsamkeit“, „Stress“ oder „Liebeskummer“. Dann schlage man die entsprechende Seite auf. Mit einem Brieföffner, Schere oder Messer kann man sodann die Seite aufschneiden, um auf der darin versteckten Doppelseite eine Liste von Buchempfehlungen zu finden. Insgesamt sind 277 Titel vertreten. Das Buch ist gewürzt mit lustigen farbigen Illustrationen und Buchzitaten.

Die Idee zu diesem Buch ist wunderschön. Auch die empfohlenen Bücher sind gut. Allerdings ist es jammerschade, dass jeweils nur zwei Titel mit einem Text wirklich vorgestellt werden. Die meisten Bücher werden nur mit Autor und Titel benannt. Hat man noch nie davon gehört, kann man sich unter der Empfehlung nichts vorstellen. Die halbseitigen Buchbeschreibungen sind zumeist aus dem gleichzeitig erschienenen Buch derselben Verfasser „Leseglück – 99 Bücher, die gute Laune machen“ entnommen (vgl. meine Rezension dazu). Die Faszination des anderen Empfehlungsbuches besteht gerade in der liebevollen Beschreibung der empfohlenen Bücher, die Lust zum Lesen macht. So schön das Wundertütenprinzip mit den Seiten zum Aufschneiden ist, so enttäuschend finde ich eine nackte Liste von Titeln. Sicher, man kann sich im Internet Beschreibungen der Bücher suchen. Aber wozu kaufe ich dann dieses schön gestaltete Buch?

Hübsche Geschenkausgabe, deren Inhalt ich mir viel ausführlicher gewünscht hätte. Lieber das andere Buch derselben Verfasser kaufen!

Bücher auf Rezept – Lesestoff für jede Lebenslage, Florian Valerius / Mareike Fallwickl, Illustrationen von Franziska Misselwitz, ars Edition Verlag, München 2019, 96 Seiten, 12,99 EUR

(Die Verwendung des Coverbildes erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Verlags. Ich danke dem Verlag für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.)

Zusatz-Info: Das Buch ist Teil eines Ensembles von 2 Büchern und 2 Karten-Quizspielen derselben Verfasser, weitere Rezensionen zu den anderen Titeln hier im Blog.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme eine Schickse, Thomas Meyer

Mottis Leben ist schwarz-weiß. Jeden Tag trägt er – wie auch sein Vater – schwarze Hosen und ein weißes Hemd. Auch sein Alltag ist mehr od...