Samstag, 24. August 2019

50 Rätsel für Literaturkenner und 50 Fragen für Lesefreunde, Florian Valerius / Mareike Fallwickl

Seid Ihr richtig belesen? Kennt Ihr Euch aus in der Welt der Autoren und dicken Wälzer? Das könnt Ihr testen und gegeneinander antreten mit den beiden Kartenspielen des Blogger-Duos @literarischernerd und @the_zuckergoscherl. Auf der Vorderseite werden Fragen gestellt, z.B. wer ein bestimmtes Buch geschrieben oder einen Literaturpreis gewonnen hat, wie eine bestimmte Romanfigur heißt oder welcher Buchtitel sich hinter drei Hinweisworten versteckt. Aus drei vorgegebenen Antwortmöglichkeiten ist dann die richtige zu erraten. Die Lösung befindet sich auf der Rückseite.

Die Fragen sind teilweise gar nicht so einfach, vergleichbar etwa mit den Literaturfragen im Brettspiel „Trivial Pursuit“. Es werden Fragen aus unterschiedlichen Literaturgattungen gestellt, aber auch nach Themen aus dem Buchgeschäft. Die Boxen eignen sich als Reisespiel oder kleines Geschenk. Man kann auch allein spielen und raten.

Die Karten sind bunt gestaltet und teilweise mit kleinen Illustrationen versehen. Sie kommen in einer handlichen Box und sind etwas größer als ein normales Kartenspiel. Pro Spiel gibt es 50 Fragekarten. Die beiden Boxen unterscheiden sich thematisch nicht, enthalten nur unterschiedliche Fragen zu Literaturthemen.

Nette Geschenkidee. Ich persönlich würde aber ein Buchgeschenk bevorzugen.

50 Rätsel für Literaturkenner und 50 Fragen für Lesefreunde, Florian Valerius / Mareike Fallwickl, Illustrationen von Franziska Misselwitz, ars edition Verlag, München 2019, je 50 Spielkarten, je 8,00 EUR

(Ich danke dem Verlag für die kostenlos zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplare.)

Zusatz-Info: Die Titel sind Teil eines Ensembles von 2 Büchern und 2 Karten-Quizspielen derselben Verfasser, weitere Rezensionen zu den anderen Titeln hier im Blog.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Duell, Volker Weidermann

Volker Weidermann hat Marcel Reich-Ranicki beerbt als Gastgeber des Literarischen Quartetts. Nun beleuchtet er seinen berühmten Vorgänger ...