Montag, 9. August 2021

Bücher öffnen Welten, Colin Thompson

Zum heutigen Tag der Buchliebhaber:in, der jedes Jahr am 9. August gefeiert wird, möchte ich ein wunderschönes Bilderbuch vorstellen. Besonders die Illustrationen haben es mir angetan. Ich hatte einige der Bilder schon als Puzzlemotiv gesehen und nun endlich entdeckt, dass sie aus diesem Buch stammen.

Die Geschichte beginnt in einer besonderen Bibliothek, in ihr stehen nämlich „alle Bücher, die je geschrieben worden sind“. Nur ein Buch fehlt und hinterlässt eine Lücke im Regal. Es heißt „Für immer leben“. Bei dem Titel verwundert es nicht, dass sich jemand auf die Suche nach diesem Buch begibt. Das ist ein aufregendes Unterfangen, da nachts die ganze Bibliothek zum Leben erwacht. Es öffnen sich Türen und Fenster in den Büchern, dazwischen wachsen Bäume und kleine Kreaturen kriechen aus allen Ritzen. Eine ganze Bücherstadt entsteht. Peter nimmt sich Zeit auf seiner Suche. Aber was er schließlich findet und wem er dabei alles begegnet, soll hier nicht verraten werden.

Der Ausgang der Geschichte hat eine schöne Message, ist aber letztlich nicht so wichtig wie der Weg durch die Bücherwelten, den Peter geht. Diese werden farbenfroh und sehr detailreich gezeichnet. Schon in einem einzigen Bild könnte man sich endlos verlieren. Die Geschichte erinnert uns daran, dass sich eine ebensolche Welt in jedem einzelnen Buch verbirgt, und dass es sich immer lohnt, zu anderen und fremden Exemplaren zu greifen. Es gibt ja so viele unterschiedliche Bücher aus aller Welt zu entdecken!

Lasst uns heute in einem Bücherregal ein Buch aussuchen, das wir normalerweise nicht in die Hand genommen hätten. Eine neue Welt erwartet uns, ganz sicher!

Bücher öffnen Welten, Colin Thompson, aus dem Englischen übersetzt von Hildegard Krahé, Lappan Verlag in der Carlsen Verlag GmbH, Oldenburg/Hamburg 2008, 40 Seiten, 10,00 EUR

(Die Verwendung des Coverbildes erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Verlags.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der Mauersegler, Jasmin Schreiber

Nach „Marianengraben“ ist nun der zweite Roman von Jasmin Schreiber erschienen. Schon in ihrem Debüt spielte der Tod eine große Rolle. In „D...