Montag, 31. August 2020

Achtsam Morden, Karsten Dusse

Eigentlich lese ich gar keine Krimis. Aber ich verstehe was von Achtsamkeit. Und ehe ich mich versah, war ich in dieses heiter-achtsame Buch eingetaucht. Einige der Achtsamkeitstipps, die jedem Kapitel vorangestellt sind, kannte ich schon. Die konkrete Anwendung war mir jedoch neu.

Björn ist als Rechtsanwalt angestellt in einer großen Kanzlei, wo er sich mit Wirtschaftsstrafrecht befasst. Genauer gesagt betreut er vor allem einen Mandanten, der mit einem Syndikat für Prostitution, Drogen- und Waffenhandel seinen Lebensunterhalt verdient. Kein Wunder, dass es da mal spät werden kann und Björn wenig Zeit hat, sich um Frau und Tochter zu kümmern. Schließlich reißt seiner Frau der Geduldsfaden. Sie meldet Björn bei einem Achtsamkeitscoach an. Björn lernt dort mehr als er zunächst glaubt. Wer hätte gedacht, dass man auch die Anspannung bei der Beseitigung einer Leiche wunderbar achtsam wegatmen kann?

Björn beherzigt fortan auch die Empfehlung seines Coachs, dass niemand etwas tun muss, das er nicht tun will. Achtsamkeit bedeutet, sich auf das zu konzentrieren, was man tun will. Also krempelt Björn sein Leben nach und nach um, verbringt mehr Zeit mit Tochter Emily und hält sich fern von Menschen, die ihm Stress bereiten. Wenn diese einer vernünftigen Diskussion nicht zugänglich sind, kommt es schon mal vor, dass man sie umbringen muss. Ganz achtsam natürlich und entspannt!

„Als ich wieder im Zelt stand, bemerkte ich also ganz bewusst meine Absicht, dass ich Dragan zunächst den Kopf absägen wollte. Ich atmete tief ein … was ein Fehler war. Ich musste umgehend würgen, atmete instinktiv noch mehr von der stinkenden Luft ein und war kurz davor einen Hustenanfall zu bekommen. Tief einatmen in dem Zelt war undenkbar. Ich hob die obere Plane ein wenig an, atmete die frische, feuchte Luft des Bootshauses ein und beruhigte zunächst einmal meine Lunge und meinen Geruchssinn. Und sägte dann ruhig und zentriert Dragans Kopf ab. Es funktionierte!“ (S. 135/136)

Die schnodderig leichte Sprache, in der die ungeheuerlichsten Dinge geschildert werden, als handele es sich um ein Kochrezept, hat mir gefallen. Der Roman ist witzig und nimmt ganz nebenbei ein paar gesellschaftliche Missstände aufs Korn. Wisst Ihr, was die Droge ist, von der heute so viele abhängig sind? Kindergartenplätze! Für die Zusage eines Kitaplatzes würden manche sogar töten. Aber auch dieses Problem bewältigt Björn ganz achtsam.

Ein lustiger Krimi, der sich schnell wegliest. Auch für Nichtkrimileser geeignet!

Achtsam Morden, Karsten Dusse, Wilhelm Heyne Verlag, München 2019, 416 Seiten, 10,99 EUR

(Die Verwendung des Coverbildes erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Verlags.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Löwen wecken, Ayelet Gundar-Goshen

Hast du einen Löwen in dir, ein reißendes Raubtier? Was könnte dieses Raubtier in dir wecken? Diese Frage stellt die 1982 geborene israelis...