Freitag, 27. Dezember 2019

Ein Weihnachtsgeschenk für Walter, Barbara Wersba


Walter ist eine echte Leseratte. Er kann lesen ohne es je lernen zu müssen. Er konnte es einfach irgendwann. Ach ja, und er ist eine Ratte. Weil er keinen Namen hatte, hat er sich selbst nach Sir Walter Scott, dem schottischen Schriftsteller benannt. Nach vielen anderen Unterschlüpfen hat Walter das perfekte Heim gefunden. Er wohnt nun im Haus von Miss Pomeroy, einer älteren Kinderbuchautorin. Sie hat eine – etwas unordentliche – Bibliothek, aus der Walter sich nach Herzenslust Lesestoff ausleiht. Selbstverständlich leiht er die Bücher nur über Nacht, wenn Miss Pomeroy schläft und stellt sie am frühen Morgen ordentlich zurück ins Regal.

Miss Pomeroy ist etwas menschenscheu und meist allein. Ist sie vielleicht so einsam wie Walter sich manchmal fühlt? Walter möchte zu gern wissen, was für Kinderbücher Miss Pomeroy so schreibt. Schließlich findet er ihre Bücher in der Bibliothek und ist empört: Sie handeln alle von Mäusen! Kein einziges über eine Ratte dabei! Dabei sind Ratten doch viel schlauer als Mäuse, auch wenn die Menschen das noch nicht mitbekommen zu haben scheinen. Daran muss sich etwas ändern, findet Walter. Er hat auch schon eine Idee…

„Walter spürte Miss Pomeroys Einsamkeit so intensiv wie seine eigene, aber er wusste nicht, was er dagegen tun sollte. Seine Sorge war, dass sie, sobald sie ihn entdeckte, mit Abscheu reagieren würde wie all die anderen Menschen, die ihm bisher begegnet waren. Der Gedanke, sie könne in Ohnmacht fallen, war ihm unerträglich. Unerträglich auch die Vorstellung, sie könne losstürzen und Rattengift kaufen.“ (S. 16)

Walter ist eine ganz zauberhafte Ratte, und so ganz anders, als Menschen sich Ratten vorstellen. Er ist sehr reinlich und hinterlässt keine Köttel. Und ordentlicher als Miss Pomeroy ist er sowieso. Vielseitig interessiert und belesen ist Walter und natürlich überträgt er keine schrecklichen Krankheiten. Warmherzige Zeichnungen begleiten uns durch das wunderschön gestaltete Buch. Walter wird dem Leser sofort sympathisch. Er kämpft gegen Vorurteile, ist aber auch zur Rücksichtnahme auf die griesgrämige Hausherrin bereit. So eine Leseratte würde ich auch beherbergen.

Ein zauberhaftes Weihnachtsbuch mit schönen Illustrationen. Ein Wohlfühlbuch für Leseratten jeden Alters!

Ein Weihnachtsgeschenk für Walter, Barbara Wersba, aus dem Englischen von Barbara Küper, Illustrationen von Donna Diamond, Tulipan Verlag, München 2007, 64 Seiten, 14,90 EUR

(Die Verwendung des Coverbildes erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Verlags.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Streulicht, Deniz Ohde

Dieser sehr gelungene Debütroman hat es dieses Jahr auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft und den Aspekte-Literaturpreis gew...