Montag, 23. September 2019

Frederick, Leo Lionni


Im Herbst ist es soweit: Es ist Erntezeit und Zeit, sich Vorräte für den Winter anzulegen. Das denken sich auch fünf kleine Feldmäuse. Vier von ihnen arbeiten tüchtig und bringen Körner, Nüsse, Weizen und Stroh in den Mäusebau. Nur Frederick scheint untätig herumzusitzen. Er erklärt seiner Familie, dass er andere Dinge für den Winter sammle, nämlich Sonnenstrahlen, Farben und Wörter. Wozu diese im langen, grauen und kalten Winter nützlich sein werden, merken die Mäuse, als ihre essbaren Vorräte zur Neige gehen. Frederick schafft es, alle froh zu machen.

 „Die erste ist die Frühlingsmaus, die läßt den Regen lachen.
Als Maler hat die Sommermaus die Blumen bunt zu machen.
Die Herbstmaus schickt mit Nuß und Weizen schöne Grüße.
Pantoffeln braucht die Wintermaus für ihre kalten Füße.
Frühling, Sommer, Herbst und Winter sind vier Jahreszeiten.
Keine weniger und keine mehr. Vier verschiedene Fröhlichkeiten.“ (S. 29)

Dieser Kinderbuchklassiker von 1967 ist zauberhaft vom Autor illustriert. Süße Mäuse mit großen Ohren blicken uns an. Wusstet Ihr, dass Mäuse sogar erröten können? In diesem Buch ist das jedenfalls so. Die Botschaft ist wunderschön: Jeder trägt seinen individuellen Teil zum Ganzen bei. Und die Maus lebt nicht vom Brot (oder Korn) allein.

Herrlich seelenwärmend an kalten Wintertagen. Sollte in keinem Bücherregal fehlen.

Frederick, Leo Lionni, Deutsch von Günter Bruno Fuchs, Gertraud Middelhauve Verlag, München 1967, 32 Seiten

Zusatz-Info:
Das Buch ist 2019 neu aufgelegt worden vom Beltz & Gelberg-Verlag und kostet 6,50 EUR.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Leseparadiese, Rainer Moritz

Mir als Hamburgerin ist Rainer Moritz natürlich ein Begriff, er ist der Leiter des hiesigen Literaturhauses. Als solcher ist er in Buchhan...