Mittwoch, 12. Juni 2019

Himmel in Blau, Sommerliche Geschichten (div. Verfasser)

Dieser kleine Reclam-Band versammelt 27 kurze, sommerliche Geschichten verschiedener Autoren, von Goethe bis von Hofmannsthal, von Borchert bis Ringelnatz. Die meisten haben einen Bezug zum Reisen, der Sommerfrische oder der warmen Jahreszeit und sind sehr vergnüglich. Einige Geschichten kannte ich schon, etwa "Besserung" aus Ludwig Thomas "Lausbubengeschichten" oder René Goscinnys "Bei uns entscheidet Papa" aus dem Buch "Der kleine Nick". Ich habe aber erneut herzlich über diese gelacht!

Sprachlich besonders schön ist die Erzählung "Die Sängerin Antonelli" von Goethe:
"Bei ihren bisherigen Verbindungen war ihr Geist meistenteils unbeschäftigt geblieben; auch dieser verlangte Nahrung. Sie wollte endlich einen Freund haben, und kaum hatte sie dieses Bedürfnis gefühlt, so fand sich unter denen, die sich ihr zu nähern suchten, ein junger Mann, auf den sie ihr Zutrauen warf und der es in jedem Sinne zu verdienen schien."(S. 70)
Joachim Ringelnatz versteigt sich in "Die wilde Miß von Ohio" in die Katakomben der Innenschau:
"Die Einsamkeit ist die Treppe zum Gedankenkeller. Sie ist selbstverständlich wertlos für denjenigen, der unten nichts auf Lager hat."(S. 25)
Die meisten Texte dieses Bandes sind nur 5-10 Seiten lang. Es gibt aber sogar "Kürzestgeschichten" von Heimito von Doderer, die mit wenigen Zeilen auskommen, aber nicht weniger lustig sind. In "Hurrah! Die Alte kriegt kein Kind!" begeistert sich der Autor, der offenbar Ambitionen zu längeren Schriften hat, wie folgt:
"Eine Wolke möglichen Lärms, die verdunkelnd über den Manuskriptblätteren meines Romanes stand, ist vorübergezogen."(S. 96)
Wegen des kleinen Reclam-Formats ist dieses Buch ein idealer Begleiter für Urlaubsreisen mit leichtem Gepäck, geeignet zum Selberlesen zwischendurch oder zum vergnüglichen Vorlesen der Bonmots in der Runde. Schön! 

Himmel in Blau, Sommerliche Geschichten, Hanns Frisch (Hrsg.), Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 2010, 187 Seiten, 5,00 EUR

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque

Der Titel ist zum geflügelten Wort geworden, der Roman ist ein Klassiker der Weltliteratur. 1929 erstmals in Buchform erschienen, wurde er...